Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Studienbereich Geo

Röntgenring 8
97070 Würzburg

Telefon: +49 931 3511-9502
Telefax: +49 931 3511-9510

URI: https://bvg.fhws.de/

Studiengang Vermessung und Geoinformatik

Ein Studium mit exzellenten Perspektiven!

Das Navi im Straßenverkehr; Satellitenbilder auf Google Earth; der Stadtplan auf dem Handy - sie alle haben Vermessung und Geoinformatik für Otto-Normalverbraucher begreifbar gemacht. Der Markt für Geoinformationen boomt. Und mit ihm der Arbeitsmarkt für Vermessungsingenieure und Geoinformatiker. Wer nach sieben Semestern sein Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg erfolgreich abschließt, hat im späteren Beruf beste Aussichten auf Erfolg.

Zahlreiche Anwendungsbereiche

Vermessung und Geoinformatik schaffen die Grundlagen für die Erschließung von Baugebieten, für den Bau von Straßen, Brücken und Tunneln, von Wohngebäuden und Industrieanlagen. Sie werden im Automobilbau ebenso benötigt wie in der Luft- und Raumfahrt. Sie helfen, dass Autos, Flugzeuge oder Mähdrescher präzise ihren Weg finden. Bei der Überwachung von Erdbebengebieten oder Bergwerken und im Umweltmonitoring sind sie unverzichtbar.

Beste berufliche Chancen

Für Absolventen und Absolventinnen der Fachrichtung Vermessung und Geoinformatik sieht die berufliche Zukunft gut aus. Dies unterstreichen zum Beispiel die Bayerische Vermessungsverwaltung oder der Deutsche Verein für Vermessungswesen e. V. (DVW).

Erst 15 Prozent des Geodatenmarktes sind erschlossen

Die beruflichen Chancen haben sich deshalb so gut entwickelt, weil Geoinformationen nicht nur in den technischen Bereichen nachgefragt werden, sondern auch zahlreiche nichttechnische Anwendungsbereiche vom Marketing bis zum Tourismus erschlossen wurden.

Technische Innovationen schaffen Arbeitsplätze

Zur exakten Positionsbestimmung wird heute das amerikanische Global Positioning System (GPS) verwendet. Mit dem von der Europäischen Union entwickelten Satellitenmesssystem GALILEO werden nicht nur Genauigkeit und Zuverlässigkeit gesteigert, sondern auch ca. 160 000 neue Arbeitsplätze in Europa geschaffen. Viele davon werden auch den Absolventen der Fachrichtung Vermessung und Geoinformatik offen stehen.