Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Studienbereich Geo

Röntgenring 8
97070 Würzburg

Telefon: +49 931 3511-9502
Telefax: +49 931 3511-9510

URI: https://bvg.fhws.de/

Studiengang Geovisualisierung

Der Geodatenmarkt boomt – gestalten Sie mit und
machen Sie die Informationen für alle Anwender nutzbar!

Geoinformationen sind unverzichtbar – privat und beruflich

Routenplanung und Navigation, ortsbezogene Dienste auf dem Smartphone, virtuelle Stadtrundgänge im Internet, digitale Wanderkarten auf mobilen Endgeräten – Geoinformationen stehen heute in unterschiedlichsten Anwendungen an jedem Ort und zu jeder Zeit zur Verfügung. Wer von uns möchte auf diese „Alltagshelfer“ verzichten?

Der Erfolg derartiger Anwendungen hängt wesentlich von der professionellen Gewinnung, Modellierung und Präsentation der zu Grunde liegenden Geodaten ab.

Unsere Gesellschaft ist längst in die vielseitige Welt der Geoinformationen eingetaucht. Die AbsolventInnnen der Fachrichtung Geovisualisierung erschließen neue Anwendungsbereiche, die durch den Einsatz von Geoinformationen den Alltag einfacher gestalten.

Fachübergeifende und projektbezogene Ausbildung

Der in Deutschland einzigartige Bachelorstudiengang Geovisualisierung zeichnet sich durch anwendungsbezogene Lehre auf wissenschaftlicher Grundlage aus. Im Fokus der Ausbildung steht die themenabhängige und zielgruppenorientierte Visualisierung und Präsentation von Geoinformationen. Ergänzend werden Methoden der Erfassung, Verwaltung und Analyse räumlicher Sachverhalte vermittelt. Dadurch wird die gesamte Palette der Verarbeitungsschritte für Geodaten in einem Studiengang gebündelt.

Beste berufliche Chancen

Für die Studierenden der Fachrichtung Geovisualisierung sehen die beruflichen Aussichten sehr gut aus. Aufgrund der wachsenden Bedeutung von Geoinformationen in unserer Gesellschaft sowie der Notwendigkeit, diese Daten anwendungsbezogen und nutzerorientiert zu präsentieren, sind die beruflichen Tätigkeitsfelder der AbsolventInnen vielseitig. Der Geodatenmarkt ist noch längst nicht vollständig erschlossen. Daher ist Geoinformationsverarbeitung und -visualisierung nicht nur in technischen Bereichen nachgefragt, sondern hält ebenfalls in zahlreichen nichttechnischen Anwendungsbereichen Einzug. Mögliche Betätigungsfelder sind insbesondere:

  • Planungsbüros in der Raumplanung, Stadtplanung, Landschaftsplanung
  • Industrie, Architektur und Bauwesen
  • Kommunen
  • GIS-Industrie
  • Immobilienmanagement
  • Energieversorgung
  • Facility Management
  • (Geo-)Marketing
  • Versicherungswirtschaft
  • Umweltingenieurswesen
  • Risikomanagement
  • Transportlogistik
  • Print- und Internetmedien

Jüngste Studien namhafter Marktforschungsinstitute bestätigen diese Entwicklung und einen entsprechenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt.