Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Studienbereich Geo

Röntgenring 8
97070 Würzburg

Telefon: +49 931 3511-9502
Telefax: +49 931 3511-9510

URI: https://bvg.fhws.de/

Fragen und Antworten zum Studiengang "Bachelor Vermessung und Geoinformatik"

/

Wer kann "Vermessung und Geoinformatik" studieren?

Für den Studiengang Vermessung und Geoinformatik gelten die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen der Hochschule. Der Standardweg zur FHWS ist der Besuch der Fachoberschule (FOS) oder das erste Jahr der Berufsoberschule (BOS) mit der freiwillig abgelegten Fachhochschulreifeprüfung. Mit der Allgemeinen Hochschulreife als Abschluss des Besuchs des Gymnasiums, eines Kollegs oder der Berufsoberschule ist natürlich ebenfalls das Studium an unserer Hochschule möglich.

Darüber hinaus sind Sonderwege möglich, die aber im Einzelfall durch die Hochschule geprüft werden.

In der Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor der Vermessung und Geoinformatik ist dies im §3 so formuliert:

"§3 Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums im Studiengang Bachelor der Vermessung und Geoinformatik ist der Nachweis

  1. der allgemeinen Hochschulreife,
  2. der fachgebundenen Hochschulreife,
  3. der Fachhochschulreife oder
  4. einer aufgrund einer durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkannten Zugangsberechtigung für einen Bachelor-Studiengang an Fachhochschulen.

(2) Weitere Zulassungsvoraussetzungen sind geregelt in der Qualifikationsverordnung vom 28.11.2002 (GVBl. S. 864) und in der Verordnung über die Vergabe von Studienplätzen durch die Hochschulen und über die Voranmeldefristen für nicht zulassungsbeschränkte Studiengänge vom 16.05.1994 (GVBl. S. 407) in deren jeweils gültigen Fassung."

In welchen Vorschriften wird das Studium geregelt?

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor der Vermessung und Geoinformatik an der FHWS (SPO Vermessung und Geoinformatik) ist die wichtigste Quelle, wenn Sie Informationen über den Studiengang und den Ablauf des Studiums suchen.

Die Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs füllt die Rahmenprüfungsordnung für die Fachhochschule (RaPO) und die Allgemeine Prüfungsordnung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in deren jeweils gültigen Fassungen aus.

Darüber hinaus gelten etliche weitere Vorschriften des allgemeinen Hochschulrechts, die aber eher die Organisationsstruktur der Hochschule und seiner Gremien betreffen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Studium kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Es umfasst sechs Studien- und ein Praxissemester, also insgesamt sieben Semester.

Das Studium ist modular aufgebaut. Ein Modul besteht aus einer Lehrveranstaltung oder thematisch und zeitlich aufeinander abgestimmten Lehrveranstaltungen. Module im ersten Semester sind z. B. Mathematik und Informatik. Im dritten und vierten Semester stehen Teilbereiche der Vermessung und Geoinformatik, wie terrestrische Vermessung, Satellitengetützte Vermessung, Geoinformationsmanagement, Landmanagement und Photogrammetrie im Vordergrund. Im sechsten und siebten Semester wird u. a. das Geodätische Seminar in zwei Themenrichtungen angeboten. Hier können Kenntnisse in Technischer Vermessung bzw. Geoinformatik vertieft werden.

Für jedes erfolgreich belegte Modul werden Creditpoints angerechnet. Sind genügend Creditpoints gesammelt worden, wird der "Bachelor of Engineering (B. Eng.)" verliehen.

Welche Module werden angeboten?

Eine Übersicht über die angebotenen Module gibt die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang. Es gilt im Augenblick die Anlage der 2. Änderung der SPO vom 7.11.2012.

Welche Bedeutung hat die praktische Ausbildung im Studiengang?

"Ziel des Studiums ist die Ausbildung von Ingenieuren der Fachrichtung Vermessung und Geoinformatik durch anwendungsbezogene Lehre auf wissenschaftlicher Grundlage." Mit diesem ersten Satz der SPO ist eigentlich schon alles erklärt: praktische Teile im Studium sind wichtig und an vielen Stellen vorhanden, u. a. auch durch das Praxissemester. Alle praktischen Anteile werden zusätzlich durch wissenschaftliche Erklärungen untermauert. Praxisbezogene Aufgabenstellungen stehen in den Übungen und dem Praktikumssemester im Vordergrund. Ebenfalls hat die Bachelorarbeit wie auch das der Bachelorarbeit vorgelagerte Bachelorprojekt fast immer einen praktischen Teil.

Was ist die Studienfachberatung?

Der Studienfachberater ist eine Professorin/ein Professor oder eine sonstige Lehrperson des Studiengangs. Er unterstützt die Studierenden bei alle Fragen der Planung des Studienverlaufs und der Studienorganisation.

Haben Sie weitere Fragen?

Bei weiteren Fragen steht die Studienfachberatung gerne zur Verfügung, entweder per E-Mail an ansgar.brunn(ät)fhws.de oder auch zu einem persönlichen Gespräch nach vorheriger Kontaktaufnahme per E-Mail.

 

Hinweis:
Diese Informationen sollen allen am Studiengang Bachelor Vermessung und Geoinformatik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt erste Informationen über das Studium geben. Sie können nur als Einstieg dienen. Rechtlich entscheidend sind immer die eigentlichen Rechtsnormen. Rechtliche Ansprüche können aufgrund dieser FAQ nicht angemeldet werden.

Literatur:
Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor Vermessung und Geoinformatik, Fassung vom 7.11.2012